Aktuelles:

25.05.17
Auch in diesem Jahr möchte der Kalbacher Kinderverein wieder teilnehmen.
Mitmachen kann Jede/r !!!
Bitte einfach beim Vorstand melden, wenn ihr Lust habt zu helfen oder eine tolle Idee für unseren Stand habt.
25.05.17
Nächstes Singen im Rudel mit Eike: 14. September 2017 um 19 Uhr
 

Kinderverein Kalbach e.V.

Am Höllenberg 47
60437 Frankfurt am Main

Telefon Kinderbücherei 01590-3614600
info@kinderverein-kalbach.de
 

Preisträger 2014

Das meinen die Jury-Kinder

Es geht um Mia, die auf ihrer Schule immer Mist baut. Deshalb wird sie an eine neue Schule versetzt. Dies ist eine Schule für Zombies, Hexen und Vampire. Nun muss sie erstmal ihr Geheimnis wahren, dass sie ein ganz normales Mädchen ist. Um dort zu bleiben, muss sie ihren Klassenlehrer erschrecken, was sich als ziemlich schwierig herausstellt.

Ich finde, Monster Mia ist ein sehr cooles Buch, weil es sehr monsterhaft ist. Es gab auch keine Bilder, sondern nur Text (super!). Mia und Marie sind die Hauptfiguren im Buch. Es war ein sehr lustiges Buch. Die Handlung ist nicht wie im richtigen Leben. Ich habe mich gut beim Lesen gefühlt und habe nur einen Tag gebraucht, das Buch durchzulesen. Besonders fand ich das Ende schön. Cara

Mir gefällt das Buch gut, weil die Schule so monstermäßig ist. Mia will in der Schulküche nichts essen, weil es nur eklige Sachen gibt, z.B. frittierte Fingernägel, Schleimsuppe und Spinneneintopf. Das fand ich witzig. Julie

Ja! Ich fand es gut, das Buch. Am besten war der Menschenlehrer in der Monsterschule. Und natürlich Euline, die Sekretärin. Marie, Mias Schwester fand ich irgendwie doof! Die mit ihren Puppen! Sarah

Ich fand das Buch sehr schön, weil ich Monster auch ein bisschen mag. Die Geschichte fand ich sehr spannend. Die Personen waren gruselig und manchmal auch sehr lustig. Ich möchte das Buch selber haben. Ich würde auch gerne auf die Finsterwald Schule gehen und Gruselunterricht haben. Tanja

 

Infos zum Autor

Tim CollinsA.B.Saddlewick alias Tim Collins

Tim Collins arbeitet als Autor und Werbetexter und lebt in London. Er hat schon über 10 Bücher veröffentlicht, in denen er sich am liebsten mit den Nerds, Losern, Strebern, Rotschöpfen und Glatzköpfen dieser Welt beschäftigte. Er schrieb für verschiedene Magazine und Zeitungen und hat seine Bücher in zahlreichen Fernseh- und Radiosendungen vorgestellt.

Foto: Andreas Bock

Vorherige Seite: Preisträger 2014    Nächste Seite: Dankesschreiben von Tim Collins